Menu

Philosophie

„Daß etwas neu ist und daher gesagt werden sollte, merkt man erst, wenn man auf scharfen Widerspruch stößt“

-Prof.Dr.Konrad Lorenz

Im heutigen Dschungel von Ausbildungssystemen, Dachverbänden und selbsternannten Hundetrainern mit deren allgemeinen Behauptungen, dass es einen Hund interessiert wer zuerst das Haus verlässt, der Hund nicht auf die Couch oder in das Bett gehört und „nur verknüpft“ anstelle etwas zu verstehen, ist es für den „normalen Hundehalter“ schwer einen passenden Weg für sich und seinen Hund zu finden. Durch die Ausbildung bei diversen Trainern und nach fast allen gängigen Ausbildungskonzepten, kann ich Ihnen zeigen, dass tatsächlich alles machbar und erlaubt sein kann.

Es gibt nur eine Regel:
Es gibt kein Schema-F


Durch die erfolgreiche Arbeit mit über 2000 Hunden mit unterschiedlichsten „Problemen“, individuell erarbeiteten Konzepten und der Offenheit „sich selbst zu verbessern“ und „nie ausgelernt zu haben“, eröffnete sich mir eine einfache Erkenntnis.

Wenn es Zuhause nicht stimmt, kann es draußen nicht klappen – da helfen auch keine Gruppenkurse oder Einzelstunden auf dem Hundeplatz.

Mit dieser einfachen These, der Bewertung des Hundes in seiner Gesamtheit ( wie Motivation, Alter, Rasse, Gesundheit, bisherige Lernerfolge ect. ) erstellen wir gemeinsam einen individuellen Trainingsplan, der Ihnen schon nach der Erstberatung die ersten Trainingserfolge verspricht.

SIE behandeln sowohl alle Symptome selbst und zeitgleich die Ursache direkt an der Wurzel, anstelle mehrere Stunden auf einem Hundeplatz in „simulierten Situationen“ nur wenig bis gar keinen Erfolg zu erzielen.

Mein Trainingskonzept besteht aus dem Vermitteln von Wissen für ein besseres Verständnis, mit dem Sie eventuell spätere Auffälligkeiten allein erkennen und diesen auch allein entgegenwirken können, bevor sie zu einem „echten Problem“ werden.